SV Rhenania Hamborn 1949 e.V. 

 

Der SV Rhenania ist ein gemeinnütziger Sportverein und Bildungseinrichtung im Duisburger Norden (Duisburg-Marxloh), mit dem Ziel über den Sport und die Bildung sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien zu fördern und die gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen (Integration).

 

Zu den Hauptzielen des Vereins gehören die Schaffung neuer Sportangebote und ihre Erweiterung, die frühe schulische Bildung von Kindern, um ein erfolgreiches Lernen und eine faire Bildungschance zu ermöglichen, sowie die Förderung und die Unterstützung von Jugendlichen durch Qualifizierungen und Schulungen (u. a. Jungtrainer, Gruppenhelfer, Konfliktprävention, Demokratieverständnis).

Zielgruppen sind Kinder und Jugendliche, insbesondere auch Mädchen und junge Frauen, die aus wirtschaftlichen und sozialen Gründen benachteiligt sind. Zu den Zielgruppen gehören überwiegend Migranten und Flüchtlinge.

 

Nachfolgend erhalten Sie eine Beschreibung drei unserer sozialen Projekte

 

 

 

Kicking Girls - Soziale Integration von Mädchen durch Fußball

 

 

Mädchenfußball beim SV Rhenania - die Geschichte begann mit einem bundesweiten Pilotprojekt im Jahr 2007. Das Projekt hieß damals "Soziale Integration von Mädchen durch Fußball", mit dem Grundgedanken junge Mädchen in sozial benachteiligten Regionen durch den Fußball in die Mehrheitsgesellschaft zu integrieren. Das Projekt wurde damals durch den Deutschen Fußballbund getragen. Der SV Rhenania war einer der 10 teilnehmenden Vereine.

Aus den Pilotversuchen gingen nun die "Kicking Girls" hervor. Zu den Bausteinen des Projekts gehören die Organisationen und Durchführung von Fußball-AG's, Schulturnieren und Coach-Ausbildung. Der SV Rhenania ist ein Stützpunktverein des Projekts, der die Aufgabe hat, diese Bausteine umzusetzen. Über die Fußball-AG's in den Schulen werden auch sozial benachteiligt Mädchen die Möglichkeit bekommen, sich dort mit anderen Kindern zu messen. Um genügend Übungsleiterinnen für die Fußball-AG's zu finden, werden in vielen Schulen und im Verein ältere Mädchen gesucht.

 

SPUR - Spielen, Bewegen und Sprechen mit jungen Flüchtlingen

 

Die Flüchtlingsthematik stellt eine aktuelle Herausforderung für alle Bereiche der Gesellschaft dar. Der SV Rhenania trägt seinen Beitrag durch die Schaffung niederschwellige Sportangebote zur gesellschaftlichen Verantwortung bei. Durch verschiedene Sportangebote in den Marxloher Schulen versucht der SV Rhenania Geflüchtete zu erreichen. Ziel ist eine Unterstützung der Flüchtlingsarbeit in den Schulen. Den teilnehmenden Flüchtlingen sollen neben dem Spielen und Bewegen ein besserer Spracherwerb, eine Orientierung in der neuen Nachbarschaft und eine Förderung der sozialen Integration gegeben werden. Über die Sport-AG's sollen die Flüchtlinge für den organisierten Sport in einem Verein gewonnen werden.

 

Hausaufgabenhilfe

 

Schüler aus finanziell oder sozial benachteiligten Familien haben es oft auch im Schulalltag nicht leicht. Die zusätzliche Förderung durch eine Hausaufgabenhilfe können sich viele Familien jedoch nicht leisten. Die Nachfrage für eine Hausaufgabenhilfe war beim SV Rhenania mit dem Aufbau der Jugendarbeit groß. Daher bietet der SV Rhenania seit 2007 für etwa 20 Kinder und Jugendliche des Vereins in mehreren Gruppen Hausaufgabenhilfe an. Die Hauptkosten übernehmen private Sponsoren. Die Hausaufgabenbetreuung wird an vier Tagen pro Woche durch qualifizierte Studenten des Lehramtes geleitet.

 

Ansprechpartner: Cafer Kaya, Mobil: 0177 7332332 / Mikail Gülcü, Mobil: 0177 5967971 / E-Mail: kontakt@rhenania-hamborn.de

 

Zur Vereinsseite: www.rhenania-hamborn.de

 

Integratives Sport- und Begegnungszentrum Marxloh an der Warbruckstrasse

 

Adresse:

Warbruckstrasse 181,

47169 Duisburg-Marxloh

(siehe offiziell Adresse von MTV Union Hamborn e.V.)

 

Kooperationsprojekt der Vereine:

-  SV Gelb Weiß Hamborn e.V.

-  SV Rhenania Hamborn e.V.

-  FSV Duisburg e.V.

-  MTV Union Hamborn e.V.